Lagerbericht

Am Morgen sind wir wie gewohnt um 7.00 aufgestanden und haben uns bereit für das Frühstück gemacht, wo dann alle mehr oder weniger wach erschienen sind.

Nach dem Frühstück ist wie gewohnt um 8.15 das Morgenprogramm, das sich dieses Mal um das Thema Landwirtschaft im Jahr 2050 drehte, angesagt, dies ist aber das letzte Programm für diese Woche da am Abend einen speziell geplanten Schlussabend  der 3 Lehrjahrstiften auf dem Plan stand.

Um halb 10 waren wir fertig und wir durften uns für die Piste bereit machen, dann schnell zum Bus rennen, und mit dem Bähnchen ca.20 min den Berg hinauf fahren , bevor wir endlich unsere Boards oder Skis anziehen durften. Ein relativ schöner Tag stand uns bevor und wir geniessten unseren  letzten Tag auf der Piste. Um 15.45 standen wir oben am Berg und wir schnallten zum letzten Mal diese Woche unser Boards an. Und geniessten unsere letzte Talabfahrt, trotz dem Kleinen Unfall von Stefanie, da sie auf einer Eisplatte ausrutschte und sich das Handgelenkt anbrach. Doch wir waren alle Froh das es die letzte abfahrt war und nicht anfangs Woche, und das es der einzige Unfall in dieser Woche war der mit Gips geendet hat.

Unten brachte ich noch kurz die Skikarten zurück und dann gingen  zum Lagerhaus, wo unsere Oberstiften schon fleissig am Lernen für die LAP waren

Um 18:30 durften wir endlich unsere hungrigen Bäuche mit „Zürigschnätzlets“ und Rösti füllen.

Um 20:15 fing der Schlussabend an. An dem wir 4 Gruppen hatten und „Aktiviti“ spielten. Ein spiel bei dem Teamarbeit, Taktik, Gehirn, Schnelligkeit und manchmal auch ein bisschen Feingefühl gefragt ist, und bei dem man aber auch zu genügen lachen kann. Um 20 nach neun hat die Gruppe zwei gewonnen und wir gingen noch bis ein Uhr morgens in den Ausgang, bei dem sicher genug gelacht und geredet wurde.

Rahel Böhler

Freitag 11.2.2011


Morgenthema

Landwirtschaft

Wie muss die Landwirtschaft produzieren, um 9 Milliarden Menschen zu ernähren?

Hilft Gentechnologie? Bio-Landbau? Wieviel Fläche braucht es dazu?

das ist im Endeffekt auch ein Wasserproblem, da es für 1 kg Brot, Reis etc. 1 m3 Wasser braucht.

Handouts verteilen Referat vorbereiten, im Plenum vorstellen Reis.

Film: Das goldene Korn

Schlussabend

Der Schlussabend wurde von den Lernenden unter Ausschluss der Oeffentlichkeit durchgeführt!

 
You don't have the Flash plug-in